Der Burak der Liebe, den wir bestiegen haben, ist der Burak des Himmels.

 

Der Burak der Liebe, den wir bestiegen haben, ist der Burak des Himmels.

 

Wir haben unsere Füsse zum Kopf gemacht und den Fluss der Wahrheit überquert und haben so das Universum auf den Kopf gestellt; wir sind aus dem Universum herausgesprungen und haben nichts mehr mit dem Universum zu tun.

Der Burak der Liebe, den wir bestiegen haben, ist der Burak des Himmels. Deshalb sind wir mit einem einzigen Sprung in den Himmel aufgestiegen.

Um zum Thron des Königs, von dem wir nicht wissen, wer er ist und wie er ist, zu gelangen, haben wir die Welt wie Atome durcheinandergebracht.

Als erste Station zeigte sich ein Meer voller Blut. Mit blutgebadeten Füssen haben wir die Wellen überschritten.

Auf dem Wege Gottes voranschreitend ist das menschliche Verständnis, die menschliche Einbildung, der menschliche Verstand – ist alles von uns abgebröckelt. Denn wir haben die sechs Richtungen, die den Menschen umzingeln, überschritten.

Als wir dann bei der Grenze, wo Layla und Majnun sich aufhielten, angelangt waren, wurde unser Pferd ungehorsam, wir konnten es nicht zähmen. Da haben wir auch die Grenze von Majnun überschritten.

Durch die Gebete und guten Handlungen, die sie verrichtet hat, wurde die Nafs erheblich wie Karun, ein Krösus, der dem Boden gleich gemacht wurde. Danach ritten wir mannhaft gegen die Richtung Seines Schatzes.

Wenn die Wüste und die Täler, die wir im Licht seiner Liebe durchquert haben, ein Staubkörnchen von diesen Wegen gefunden hätten, würden Wüste und Tal zum Leben erweckt.

 

Hz. Mevlana, Divan-i Kebir
Band II, Gedicht Nr. 801
Firuzanfer, Band III, Gedicht Nr. 1595
Übersetzung ins Türkische von Şefik Can

Aktuelle Seite: Home Mevlana Celaleddin Rumi Mevlanas Werke Divan-i-Kebir Der Burak der Liebe, den wir bestiegen haben, ist der Burak des Himmels.