Ich sehe die Liebe als eine Burg, die den Menschen von allen Schwierigkeiten und Heimsuchungen schützt.

Ich sehe die Liebe als eine Burg, die den Menschen von allen Schwierigkeiten und Heimsuchungen schützt.

 

Ich habe dein Gesicht, das dem Frühling gleicht, gesehen. Und habe bemerkt, dass die Rose deine Schönheit gesehen- und sich über ihre eigene Schönheit geschämt hat.

Du bist gekommen und hast dich in meinem Herzen niedergelassen, hast darüber bestimmt; deshalb habe ich mein Herz deinetwegen in einem unentschlossenen Zustand vorgefunden.

Seit ich deine schlaftrunkenen Narzissenaugen gesehen habe, bin ich selber, wie die Narzisse, ganz zum Auge geworden.

Ich sehe die Liebe als eine Burg, die den Menschen von allen Schwierigkeiten und Heimsuchungen schützt und bewahrt; deshalb gehe ich zur Liebe, deshalb suche ich Zuflucht bei der Liebe.

Ich habe auf allen weltlichen Besitzt und auf das weltliche Vergnügen verzichtet und habe nur deine Liebe ausgewählt.

Du bist die Seele der Welt. All die tausenden Existenzen, die im Universum ersichtlich sind,

all das Hab und Gut – alles, alles hast du erschaffen. In ihrer Vielzahl habe ich sie getrennt gesehen. Tatsächlich sind sie aber Eins – es sind deine Werke.

Warum sollte ich in unserer Stadt einen Geliebten suchen? Ich habe die Freundschaft des Sultans der Sultane erreicht.

 

Hz. Mevlana, Divan-i Kebir

Band II, Gedicht Nr. 772

Firuzanfer, Band III, Gedicht Nr. 1548

Übersetzung ins Türkische von Şefik Can

Aktuelle Seite: Home Mevlana Celaleddin Rumi Mevlanas Werke Divan-i-Kebir Ich sehe die Liebe als eine Burg, die den Menschen von allen Schwierigkeiten und Heimsuchungen schützt.