Wenn du dein schönes, die Menschen entzückendes Gesicht zeigst, erleidet die Armee der Trübsal, die Armee der Trauer eine Niederlage.

 

 

Wenn du dein schönes, die Menschen entzückendes Gesicht zeigst, erleidet die Armee der Trübsal, die Armee der Trauer eine Niederlage.

  • Wer sonst fragt nach dem armen Kranken, den du deiner Liebe wegen elend gemacht hast, als du? Oh, der du wie Hz. Jesus die Kranken heilst, oh Geliebter, der du die Toten erweckst, komm, um den Kranken nach seinem Befinden zu fragen!
  • Komm und sag: „Wie geht es dir?“ Und leg deine Hand auf den Kopf dieses Kranken! Ruf dir nicht sein Vergehen in den Sinn, vergiss den Hass!
  • Mit dem Schwert hat die Sonne des Kummers seinen Kopf abgeschlagen; er unterlag bereits dem Spiel des Schicksals. Komm du und lass den Schatten der Grosszügigkeit und des Wohlgefallens auf seinen Kopf fallen!
  • Er ist schuldig, er ist fehlerhaft. Er verdient haufenweise Trübsal, Hunderte Beschwernisse; doch was dir zusteht, was dir geziemt, ist zu verzeihen, Huld zu zeigen und gnädig zu sein.
  • Nachdem du diese Seele den Genuss der Liebe hast schmecken lassen, sie beschenkt hast und gelehrt zu lieben, sie mit Unmengen spiritueller Milch und Zucker genährt hast – lass sie nach so viel Gnade und Süsse nicht in jedem Atemzug, in jedem Moment das Gift des Leidens schmecken!
  • Du bist das Heilmittel, du bist die Heilung der Liebeskranken! Denn wenn du dein schönes, die Menschen verzückendes Gesicht zeigst, erleidet die Armee der Trübsal, die Armee der Trauer eine Niederlage und flieht.
  • Das ganze Universum, alle Menschen sind wie ein Körper. Von Allem und Jedem bist du der Kopf und die Seele. Wie kann ein Kopfloser, dessen Kopf sich vom Körper getrennt hat, noch lebendig bleiben?*

 

Hz. Mevlana, Divan-i Kebir

Band I, Gedicht Nr. 100

Firuzanfer, Band I, Gedicht Nr. 167

Übersetzung ins Türkische von Şefik Can

 

*Fussnote von Sefik Can:

Die Kinder Adams sind wie die Glieder desselben Körpers. Denn alle Menschen wurden aus dem gleichen Erz erschaffen. Und alle tragen das göttliche Relikt. Wenn die Zeit einem Glied ein Leiden beschert, dann leiden alle anderen Glieder mit. Falls du wegen dem Kummer der anderen keine Traurigkeit spürst, dann ist es deiner nicht würdig, dich Mensch zu nennen.

 

 

 

 

Aktuelle Seite: Home Mevlana Celaleddin Rumi Mevlanas Werke Divan-i-Kebir Wenn du dein schönes, die Menschen entzückendes Gesicht zeigst, erleidet die Armee der Trübsal, die Armee der Trauer eine Niederlage.