Verlieb dich und befreie dich vom Kummer!

 

  • Auf dem Weg der Wahrheit steckst du manchmal wie ein Kamel im Sumpf. Und manchmal wie ein Jäger!

 

  • Mein Sohn, warum rennst du so? Ich verstehe, du wirst am Ende den richtigen Weg finden.

 

  • Oh Herz! Gehe zur Richtung ohne Richtung und suche Gott dort! Gott ist frei von allem und über alles erhaben. Um Ihn zu finden, bleibst du bei den Gründen stecken.

 

  • Als du auf der Suche nach Ihm warst und Ihn wünschtest, hast du dich von geistigen Freuden entzücken lassen. Während du irgendwelche Gewänder getragen hast, kleidetest du dich mit Seide.

 

  • Komm zu dir und sei ein Verliebter Gottes. Denn alles andere als das Verliebt-Sein verursacht Kopfschmerzen, bringt Kummer und Unzufriedenheit.

 

  • Wenn du die Harfe zur Hand nimmst, schämst du dich und hast Angst, blossgestellt zu werden. Doch wenn du sie zu spielen beginnst, um ihnen Freude zu bereiten, gerätstdu selber in den Zustand der Freude.

 

  • Verlass den Verstand, um auf diesem Weg die Absicht zu erreichen. Gib das Nachdenken auf! Erlange die Freude des Staunens!

 

  • Wenn dir ein Gedanke in den Sinn kommt, wisse, dass es auch dessen Gegenteil gibt! Du wirst durch die zwei Gegensätze ins Staunen geraten und Zweifel haben.

 

  • Denn Zweifel bringt den Menschen zum Erstaunen, das Erstaunen zum Zweifel. Wegen diesen zwei verschiedenen Zuständen wirst du verwirrt sein, wirst immer am gleichen Ort bleiben und nicht weiterkommen.

 

  • Wenn die Gedanken kommen, dann halte sie auf! Wie lange willst du noch die Wahrheit mit Worten verstehen wollen?

 

 

Hz. Mevlana, Divan-i Kebir

Band III, Gedicht Nr. 1281

Firuzanfer, Band VI, Gedicht Nr. 3036

Übersetzung ins Türkische von Şefik Can