Lobpreisung auf unseren Propheten

  • Oh König der Ewigkeit, der Unendlichkeit! Oh du – Mond am Himmel! Du bist die Quelle des Lebens, du bist der Rosengarten der raumlosen Welt.
  • Als ich dein süsses, kristallklares Wasser gesehen habe, hörte ich die Geschichte der Seele; so bin ich wie die Seele in die Tiefe der geistigen Welt eingetaucht und wurde unsichtbar.
  • Oh du, der du in den feinriechenden Moschus verliebt bist; während man die Gazellen jagt, rennen diese wie Trunkene und verbreiten ihren Moschusduft.
  • Dein Lächeln, welches dem Menschen Leben schenkt! Dieses Lächelns wegen, so süss wie Zucker, wurde sogar der Zucker dein Sklave. Die lebendige Seele ist um deiner Liebe willen ins Meer des Lebens eingetaucht und verloren gegangen.
  • Oh ihr Betrunkenen der Unachtsamkeit, die ihr euch von der weltlichen Liebe hinreissen lasst! Mit seinem gesegneten Gesicht hat der Prophet die Dunkelheit der Unwissenheit erhellt. Der Tag ist angebrochen, wacht auf, steht auf, hört die herzerfreuenden Stimmen der Nachtigallen Gottes, die aus dem Rosengarten erklingen, und werdet trunken!
  • Sei anmutig wie der Jasmin und wiege deinen Kopf in geistiger Freude! Wenn du in deiner Umgebung Zucker verteilen und die Münder geistig versüssen möchtest, dann fülle dein Haus mit Honig!
  • Deine Narzissenaugen sind trunken geworden. Bist du eine Fee oder ein Engel? Mit Zucker bist du geknetet worden – bist du eine Knospe des Rosengartens?
  • Mein Bruder, es ist etwas sehr Schönes, Tag und Nacht trunken zu sein. Nimm dich zusammen und werde trunken um der Liebe Gottes willen, dem Grössten aller Grössten. Es gibt keinen schöneren Zustand als diesen. Es gibt nichts an zweiter Stelle.
  • Sein heiliger Name ist Leben für die Seelen. Ihn zu erinnern, Dhikir zu machen, ist wie ein Rubin für die Mineralien. Seine Liebe ist Sicherheit für die Seelen sowie die Essenz der Hoffnung.
  • Wenn ich seinen Namen erinnere, blüht mein Schicksal und ich erlange ein gesegnetes Schicksal. Ich lebe die Bedeutung seines Namens.
  • Dieser Wein im Glas möchte zu euch finden, möchte auf dem mundlosen Weg euch erreichen und im Herzen, in der Seele leuchten. Er ist in Eile, um euch von euch zu nehmen, er ist zappelig und erregt.
  • Oh kluger Mensch mit Verstand! Vertreibe die geistige Blindheit des Blinden! Es gibt nichts anderes zu tun als dies: versuche nicht zu prüfen!
  • Es gibt keinen anderen Weg als diesen. Es gibt keinen anderen König als diesen. Es gibt auch keinen anderen Mond als diesen. Alles, was es ausser diesem gibt, ist vergänglich – es kommt und vergeht.
  • Nein, sei still, nun sei still! Zieh nur dem Schein nach ein griesgrämiges Gesicht, verlass die Menschen mit Verstand und trink im Geheimen den Wein Mansûrs1.

 

Hz. Mevlana, Divan-i Kebir

Band 3, Gedicht Nr.1218

Firuzanfer, Band 6, Gedicht Nr. 292

Übersetzung ins Türkische von Şefik Can

 


 1Kommt von Hallac-ı Mansûr. Bedeutet Gottes Liebeswein.