Ansprache des grossen Gottes an unseren Propheten

  • Ich habe nicht von dir abgelassen. Bin ständig mit dir beschäftigt. Jeden Moment verleihe Ich dir einen noch höheren Rang. Mache dich noch ruhmreicher.
  • Ich schwöre auf Meine reine Existenz, auf Mein Königslicht, und darauf, dass Ich dich nicht dir überlassen werde. Dank Meiner Güte und Gnade werde Ich dich ständig erhöhen. 
  • Ich werde in dein Gesicht von Meinem Licht verstreuen. Ich werde deinen Kopf mit zehn verschiedenen Vergebungen und mit der Hand des Erlasses streichen.
  • Am Himmel des Wohlgefallens gibt es tausende Wolken der Güte. Wenn Ich durch diese Wolken regne, dann werde Ich auf deinen Kopf regnen, sonst auf niemandes Kopf.
  • Meine Güte ist da, um dir zu dienen. Denn Ich bin die Quelle des Guten und der Güte.
  • Seit du Mir „ich bin krank“ gesagt hast, werden tausende Heilungstrunks  mit Liebe und Güte gekocht.
  • Komm zu Mir, damit Ich dir eine neue Schminke für die Augenlider ziehen kann. So werden deine Augen erleuchtet und du wirst Meine Geheimnisse sehen und verstehen.
  • Meine Güte, Meine Gnade ist so reich, dass ich sogar jene an der Hand halte, die Mich verleugnen. Sogar die schlechtesten Menschen ernähre Ich mit Meinem Segen. Wie sollte es denn möglich sein, dass Ich denen, die Mich lieben, die Mir nahestehen, Meine Güte verweigere?


Hz. Mevlana, Divan-i Kebir
Band II, Gedicht Nr. 851
Firuzanfer, Band VI, 1723
Übersetzung ins Türkische von Şefik Can

Aktuelle Seite: Home Mevlana Celaleddin Rumi Mevlanas Werke Divan-i-Kebir Ansprache des grossen Gottes an unseren Propheten