Sitz vor diesem Fenster und schau die Atome im Sonnenlicht an, wie sie in Verliebtheit sich miteinander vergnügen! Wie zufrieden sie in ihrem Zustand sind und wie sie miteinander spielen. Denn sie sind mit dem Licht ihres Geliebten wiedervereint.

  • Die Liebe des Geliebten ist gekommen, welche die Liebenden liebkost und ihnen geistiges Vergnügen schenkt. Sie ist in ihr eigenes Haus eingetreten und hat begonnen, dort nachzudenken. Die Liebe stellte sich eine neue Welt der Liebe vor. Sie wollte diejenigen, die glaubten Verliebte zu sein, diejenigen, die sich an Äusserlichkeiten und Formen klammerten, vernichten – und eine neue Welt der Liebe erschaffen.
  • Oh Liebe! Du bist in dein eigenes Haus eingetreten, sei herzlich willkommen. Trete du nun ein durch die Tür des Herzens und gehe in Richtung der Seele!
  • Geliebter, jedes Atom meines Körpers ist in deine Sonne verliebt. Schau genau hin, wie aufgeregt die Atome im Licht der Sonne sind, wie sie in Freude und Verliebtheit miteinander spielen. Sie haben eine endlose Arbeit, ein Abendteuer mit der Sonne.
  • Sitz vor diesem Fenster und schau die Atome im Sonnenlicht an, wie sie in Verliebtheit sich miteinander vergnügen! Wie zufrieden sie in ihrem Zustand sind und wie sie miteinander spielen. Denn sie sind mit dem Licht ihres Geliebten wiedervereint. Wessen Kible (Richtung  Mekka) die Sonne ist, dessen Namaz (Gebet) wird es ebenso sein.
  • Die Atome, die du da im Sonnenlicht siehst, machen Sema wie die Sufis. Doch zu welchen Melodien, zu welchem Ton, zu welchem Saz (türk. Saiteninstrument) sie im Sema sich drehen, das weiss niemand.
  • In jedem Herzen ist eine andere Melodie, ein anderer Ton. Derjenige, der spielt ist sichtbar; doch die Musiker, die ihn spielen lassen, sind verborgen wie ein Geheimnis!
  • Wir haben auch ein Sema, das Sema in unseren Herzen; dieses Sema steht über all diesen prunkvollen Semas in der Öffentlichkeit. Alle unsere Teilchen, alle unsere Körperzellen spielen in Verliebtheit in Seinem Licht in hundert verschiedenen Erhöhungen, in hundert verschiedenen Verzierungen.
  • Ja, auch wir haben in unseren Herzen ein inneres Sema! Alle unsere Körperzellen spielen in hundert verschiedenen Verzierungen in Seinem Licht.


Hz. Mevlana, Divan-i Kebir
Band 2, Gedicht Nr. 563
Übersetzung ins Türkische von Şefik Can